Stefano Sicolo

1965 geboren und aufgewachsen in Bari. In Taranto legte er 1989 die Aufnahmeprüfung am Konservatorium ab, 1996 entschied er sich an die Folkwang Universität der Künste zu wechseln um bei Vesselin Paschevov zu studieren. In den 90er Jahren hatte er die Gelegenheit im Orchester von Ennio Morricone in Rom zu spielen und spielte auch bei diversen Rundfunkprojekten mit. Im laufe seiner Karriere gewann er diverse Priese, unter anderem „Natinal Preis Gargano für Streichtrio“ und „Norga Kammermusikpreis“.